top of page
  • AutorenbildDanielle

Rituale und Highlights während der Zeremonie

(Durch meine eigene Hochzeit 2022, meine persönlichen Erkenntnisse daraus und meine Erfahrung als Traurednerin, entstand dieser Blogbeitrag)

Ja, richtig. Ich halte während meiner eigenen Zeremonie ein «Kölsch-Glas» in den Händen. Warum? Dazu gleich mehr.

Rituale
Rituale sind ein wichtiger Bestandteil vieler Freien Trauungen, da sie eine Zeremonie noch persönlicher und bedeutungsvoller machen können. Sie können auch dazu beitragen, eure Gäste und euch als Hochzeitspaar tiefer in die Zeremonie einzubeziehen und sie sorgen für Abwechslung und Spannung. Es gibt viele verschiedene Arten von Ritualen, die in Freien Trauungen verwendet werden können.

Klassische Rituale
Neben dem Ringe-Wechsel-Ritual, das bei vielen immer noch als wichtiges Symbol von Liebe und Verbundenheit gilt und meist während dem Vermählungsteil durchgeführt wird, gibt es zahlreiche weitere Rituale, die sich in den letzten Jahren fast schon manifestiert haben:
- Das Wunsch-Band
- Die Hochzeitskerze
- Einen Baum pflanzen
- Das Sandritual

Individuelle Rituale
Ich bin mir sicher, dass die schönsten Traurituale jene sind, bei denen eine persönliche Note von euch als Paar miteinfliesst - sei es ein gemeinsames Hobby, ein persönliches Erlebnis oder eine gemeinsame Leidenschaft. Um ein individuelles und kreatives Ritual zu gestalten, das noch mehr an Bedeutung gewinnt, empfehle ich euch etwas Eigenes zu schaffen, anstatt ausschliesslich aus den Klassikern auszuwählen.

Beispiele für individuelle Rituale können neben einer gemeinsamen Leidenschaft auch die Verbindung von zwei Familien, Kulturen und Freundeskreisen sein oder ein Erlebnis, das euch als Paar zusammengeführt hat. Es gibt keine Grenzen für die Fantasie und es gibt immer mehr kreative Ideen, um die Freie Trauung individueller zu gestalten. Wie wäre es mit einer Idee zu eurem Lieblingscocktail, eurer Reise- oder Sportleidenschaft?

Highlights setzen
Wenn Rituale nicht so euer Ding sind, dann gibt es auch andere Möglichkeiten besondere Momente innerhalb der Zeremonie zu schaffen, die mit Sicherheit bei euch, euren Gästen und mir in Erinnerung bleiben werden. Die Möglichkeiten sind auch hier grenzenlos. Einen kleinen Einblick in drei Highlights, die unterschiedlicher nicht sein könnten:

Flower Dudes: Wer keine süssen Blumenmädchen und -jungs hat, kann auch gut einen Plan mit seinen besten Kumpels aushecken. So hatte es Luca getan. Der Bräutigam stand bereits vorne und wartete auf die atemberaubende Braut. Die Gäste sassen auf Ihren Plätzen, das Einzugslied «Perfect» von Ed Sheeran lief an. Ich gab den Gästen das Zeichen aufzustehen. Familie und Freunde schauten immer wieder zurück und suchten mit ihren Blicken die Braut. Und dann STOPP. Das Lied «Uptown Funk» von Bruno Mars dröhnte plötzlich aus der Box und zwei Freunde von Luca tanzten durch die Leute und streuten Blumen. Ein bisschen verrückt, lustig und sehr unterhaltsam. Extra Tipp: Online findet ihr auch super coole Accessoires für die Flower Dudes.

Ein Lied fürs Brautpaar: Corina und Janicks Familien sorgten für ein musikalisches Highlight. Die Familie schrieb das Lied «Oh happy Day» passend zum Paar um und sang dieses zur grossen Überraschung als Auszugslied. Alle Gäste der Zeremonie erhielten den Text im Vorfeld und waren bestens vorbereitet. Ein Gänsehautmoment für alle, als das Hochzeitspaar aus dem Schlosskeller lief und die gesamte Gästeschaar Ihnen folgte und dieses tolle Lied sang und klatschte.

Papierflieger fliegen lassen: Zugegeben, mit diesem Highlight sind wir auch ein kleines Risiko eingegangen. Aber wir hatten Glück, denn Wind und Wetter spielten wunderbar mit. Bei Céline und Luca drehte sich alles ums Helikopterfliegen. Und weil Helikopterfalten echt schwer ist, liessen wir die vielen, farbigen, selbstgestalteten Papierflieger der Gäste, mit ihren lieben Glückwünschen, während der Zeremonie fliegen. Ihr könnt euch nicht ausmalen, wie witzig dieser Moment war, als alle Gäste auf einmal und auf mein «Achtung-Fertig-Los» die Flieger in die Luft warfen. Einfach herrlich.

Meine Empfehlung
Konzentriert euch auf ein, maximal zwei Rituale (neben dem Ring-Tausch) oder Highlights innerhalb eurer Zeremonie. Das lockert die Trauung auf, sorgt für frischen Wind oder je nach dem auch für einen Taschentuch-Einsatz. Ich stehe euch in Sachen Rituale und Highlights sehr gerne beratend zur Seite oder übernehme das Organisieren und Vorbereiten des Rituals für euch. Gerne mache ich euch kreative Vorschläge für ein individuelles Ritual oder ihr lasst euch von mir überraschen. Ich bin übrigens erstaunt darüber, wie viele Paare sich gerne überraschen lassen.

Insider
Mein Mann Tobi und ich hatten uns 2016 in Köln kennengelernt. Es war an einem kalten Januarabend mitten in der Woche, als wir zusammen in einem Klub ein paar Kölsch mehr getrunken hatten. Wir haben gelacht, getanzt, getrunken und uns «besser kennengelernt».
An diesem einen Abend fing unsere Geschichte an, bei viel Kölsch und guter Laune. Für mich war klar, dass «Kölsch» auf unserer Hochzeit einen Platz finden musste. Und warum nicht als Highlight innerhalb der Zeremonie? Gedacht, gesagt, getan. Wir haben auf unserer Hochzeit, während der Zeremonie, gemeinsam ein «Kölschfass» angezapft. Wir haben ein paar Gläser für die erste Reihe und für uns gefüllt, während alle anderen Gäste mit Getränken versorgt wurden. Und dann haben wir erst einmal alle zusammen angestossen. Auf uns, auf die Liebe, auf das Leben.

Habt ihr schon eine Idee für euer Ritual oder Highlight? Ich bin gespannt.

Herzlichst,
Eure Danielle


Komentar


bottom of page